LISA, DIE BLATTLAUS: … ZUM SCHULAUSFLUG NACH NY

Blattlaus

Da versucht der Kommentator Klaus Sterzenbach in der LZ-Wochenendausgabe die Zahlung einer Behörde in Höhe von über 38.000 € für einen Schulausflug nach New York damit zu rechtfertigen, dass die Eltern der 15 Schüler aus Berlin-Kreuzberg durchwegs Hartz-IV-Empfänger (Migrationshintergrund ?) gewesen seien.

Um seine Leser von der vermeintlichen Bedeutungskosigkeit einer solchen Großzügigkeit zu überzeugen, viel dem Verfasser kein besserer Vergleich ein, als die Summe ins Verhältnis mit dem durch die Hypo-Alpe-Adria-Gruppe entstandenen Schaden zu setzen. Ein Schelm, der böses dabei denkt, wenn ein Journalist eine Beziehung von einem staatlich finanzierten Schulausflug in Berlin zu einem Jahre zurückliegendes Finanzdesaster in Bayern und damit indirekt zur CSU herstellt. Mit dieser Logik könnte man doch schließlich jede Ausgabe von Steuergeldern rechtfertigen.

Lisa, die Blattlaus