LISA, DIE BLATTLAUS: DER RUDELJOURNALISMUS…

Blattlaus

Auf Einladung der CSU-Seniorenverbände Landshut Stadt und Land sprach der Politikwissenschaftler Prof. Heinrich Oberreuther in der Stadiongaststätte der TGL zum Thema “Sinnkrise der Parteien”.

Interessant war, dass er keinen Sinn sah, wenn sich die CSU bundesweit orientieren würde, ihre erfolgstiftende, bayerische Identität würde dabei verloren gehen. Auch seine teils ironischen Bemerkungen zu Entscheidungen von Angela Merkel ließen aufhorchen. Angesichts ihrer starren Haltung in der Zuwanderungsproblematik würde er für ihr politisches Überleben nicht die Hand ins Feuer legen. Die Entscheidung zur unvorbereiteten Energiewende führte er auf die Wahrscheinlichkeit eines Tsunami auf dem Starnberger See zurück. Und die gelegentlichen Wendungen von Horst Seehofer seien dem Bemühen geschuldet, bloß kein Wählerklientel zu verprellen.

Unsere Presse blieb auch nicht verschohnt, wenn er sie mit einem Journalismus verglich, die sich zielgerichtet gleich einem Rudel auf ein Thema oder eine Person stürzt und dabei zum Erfüllungsgehilfen der Deutschen Presseagentur wird.

 

Lisa, die Blattlaus