LISA DIE BLATTLAUS: EINE LAWINE BRACH LOS…

Blattlaus
Share Button

Es kam so sicher wie das Amen in der Kirche: Als der Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble den Begriff “Lawine” gebrauchte, mußte reflexhaft ein medialer Sturm der Entrüstung losbrechen. Wie kann ein in Würde und Verantwortung stehender Politiker eine solche Metapher in den Mund nehmen, stellt sie doch einen Zusammenhang her zu Angst, Gefahr und Überforderung.

Sämtliche Sprachpolizisten traten auf den Plan und erklärten uns, dass sich eine solche Wortwahl verbiete und dem ungeschriebenen Sprachkodex widerspreche. Merkwürdig ist dabei, daß die freie Meinungsäußerung und auch die freie Wortwahl in den Augen dieser Moralapostel keine Rolle mehr spielt.

In diesem politisch korrekten Zeitgeist war es nur logisch, daß in einem Mittagsgespräch im Bayerischen Rundfunk den Anrufern schnell das Wort genommen wurde, die an der Verwendung dieses Begriffes nichts Verwerfliches fanden.

Lisa die Blattlaus