LISA, DIE BLATTLAUS: “TERROR HAT KEINE RELIGION…”

Blattlaus
Share Button

…diese Überschrift hat es heute auf die erste Seite der Landshuter Zeitung geschafft und ich füge hinzu: “…aber eine Religion hat den Terror.” Es wird berichtet, dass sich etwa 90 Menschen auf Einladung des Orient-Kulturvereines vor der Residenz versammelt hätten, um ihre Trauer über die Toten in Paris zum Ausdruck zu bringen. Eine überschaubare Menschenmenge angesichts von geschätzt rund 7.000 Muslimen in Stadt und Landkreis Landshut. “Wir Muslime verabscheuen diese Verbrechen…” sagte der Vorsitzende der Landshuter Ditib-Gemeinde.

Interessant scheint mir zu sein, dass Muslime um die Toten trauern (wie jeder andere auch) und das Verbrechen verabscheuen, nicht aber die Verbrecher, denn die sind schließlich ihre Glaubensbrüder und da verbietet dies sich scheinbar , wenn Muslime im Namen von Allah Ungläubige töten. Allahu akbar!!!

Es wäre interessant, welch Aufschrei durch die Medienwelt gegangen wäre, wenn vor einigen Jahren die katholische Kirche den sexuellen Mißbrauch von Jugendlichen verabscheut hätte, ansonsten aber nichts gegen die Täter und die künftige Vermeidung unternommen hätte. So aber wurde intensiv durch Einschaltung außenstehender Anwälte, Neurologen und Kriminologen versucht, Klarheit und Transparenz über diese dunkle Seite der Kirche herzustellen und eine Wiederholung auszuschließen.

Ich meine, da könnte sich die muslimische Welt eine Scheiben abschneiden.

Lisa, die Blattlaus