LISA, DIE BLATTLAUS: STAMMTISCH-NIVEAU BEI MARKWORT

Blattlaus
Share Button

Es waren doch wieder recht bemerkenswerte Argumente, die da am BR-Stammtisch von Helmut Markwort ausgetauscht wurden. Da verstieg sich die überraschend links gestrickte Amelie Fried zu der Behauptung, die Zuwanderung sei doch nicht so schlimm, verlassen doch 700.000 jährlich unsere Land. Abgesehen davon, dass sich das Bildungsniveau der Auswanderer mit dem der Immigranten auch nicht einmal ansatzweise vergleichen lässt (geschenkt), auch bei der Anzahl hat sie die Zuschauer aus Unkenntnis oder Absicht getäuscht und die wirkliche Zahl einmal so verdreifacht (geschenkt). Wie groß wäre ihr Geschrei, wenn andere statt aus einer Million Flüchtlingen einfach drei machen würden.

Auch seien die Deutschen mit ihren Waffenlieferungen schuld am Terror der IS. Es ist ihr entgangen oder stellte es bewusst falsch dar (geschenkt), in Paris wurde mit Kalaschnikow geschossen, aber auf solche Nebensächlichkeiten kommt es doch nicht an, wenn man Vorurteile bedienen will.

Da wunderte man sich dann auch nicht mehr, dass der Erzsozi Dieter Hanitsch die Kreuzfahrer bemühen musste, um daran eine Schuld der Deutschen am IS und dessen Terror festzumachen. Ganz gleich, wie aberwitzig das Argument ist, Hauptsache es verursacht Schuldgefühle bei den Deutschen. Schuld sind niemals die anderen.

Schade fand ich, dass er kein gutes Haar an Franz Beckenbauer gelassen hat, schließlich hat der sich als Spieler, als Trainer, als Präsident und Botschafter für den deutschen Fussball unendlich verdient gemacht. Weil er sich an eine Unterschrift nicht mehr explizit erinnern kann, hat er in den Augen solcher selbsternannter Moralapostel wir Hanitsch jeden Kredit verspielt.

Das oft hämisch beschriebene Niveau der Stammtische ist offenbar doch noch zu unterbieten.

 

Lisa, die Blattlaus