LISA, DIE BLATTLAUS “FLüCHTLINGE SIND EIN GESCHENK !” – MEINEN DIE GRüNEN

Blattlaus

Was kann die Grüne Katrin Göring-Eckhardt geritten haben, wenn sie sich zu der aberwitzigen Behauptung versteigt, die Flüchtlinge seien ein Geschenk. Ist es der Glühweinduft der bevorstehenden Weihnachtszeit oder leidet sie an einer neuen Art der Willkommensbesoffenheit? Mich würde interessieren, wenn sie hinter diesen geschenkten Flüchtlingen vermutet, wer beschenkte uns da, etwa Angela Merkel?. Auf solche Geschenke können wir getrost verzichten.

Ich hätte es eher verstanden, wenn sie gesagt hätte, wir Deutsche haben die Flüchtlinge mit Lebensbedingungen beschenkt, die unsere Großväter, unsere Väter und wir mit viel Mühe und Arbeit in den letzten Jahrzehnten geschaffen haben. Die Beschenkten haben dafür nicht einen Funken bisher getan.

Ich würde die Katrin-Eckhardt gerne auch beschenken und ihr zu Weihnachten einen Bus voller Flüchtlinge vor die Tür stellen. Sie müßte sich dann um die Unterbringung, die tägliche Verpflegung und die medizinische Versorgung kümmern, die Kinder zur Kita und zur Schule bringen und als kleines Sahnehäubchen müßte die gute Grüne auch noch allen ein Taschengeld geben und die Handygebühren zahlen.

Ich wüßte zu gerne, wie dankbar die Grüne für mein Geschenk wäre. Aber leider bleibt das alles nur eine Fiktion, denn die Gute lebt in Verhältnissen, da wird man so direkt nicht mit den realen Bedürfnissen von Flüchtlingen konfrontiert und deshalb lassen sich in einer Art weltfremder Abgehobenheit solche irrationalen und abstrusen Dümmlichkeiten behaupten.

Eine mediale Kritik darauf blieb bislang aus, auch als sie bei Jauch sagte: “Natürlich wird sich Deutschland dramatisch verändern, aber darauf freue ich mich!” Dazu kann ich nur noch mit Heinrich Heine sagen: “Denk’ ich an Deutschland in der Nacht,….!”

 

Lisa, die Blattlaus