50 FLüCHTLINGE PRO STUNDE…

Beitraege Blattlaus

und das nur am Grenzübergang in Passau und den Medien scheint diese Tatsache keine  Meldung mehr wert zu sein. Erfahren hat man davon aus der Landshuter Zeitug nur deshalb, weil diese Zahl ein Sprecher der Bundespolizei beiläufig nannte, als er bekannt gab, dass nun die österreichischen Schleuserbusse direkt bis Passau durchfahren.

Welcher Wandel hat sich da in der öffentlichen Einstellung vollzogen! Vor Wochen war die Aufregung noch groß, als die Österreicher die Flüchtlinge im Stundentakt an die Grenzübergänge karrten und ihnen zeigten, wo es nach Deutschland geht. Gespräche auf höchster Ebene fanden statt, der bayerische Innenminister beklagte sich öffentlichkeitswirksam über das Verhalten der Alpenrepulikaner. Der Landshuter Landrat sah sich schon Busse nach Berlin schicken. Und heute regt es niemanden mehr auf.

Ist eine Bevölkerung nur über einen überschaubaren Zeitraum an einem Reizthema interessiert oder halten die Medien aktuelle Meldungen zurück, weil sie sich nicht mit dem linken Zeitgeist vertragen und Wähler zu konservativen Parteien wechseln könnten? Fallen Politiker nur dann in einen quasi hyperaktiven Aktionismus, wenn sie von Schlagzeilen dazu getrieben werden?

Über diese in der Bevölkerung vorherrschende Lethargie kann man sich nur wundern und wenn dieses Desinteresse symptomatisch ist für eine Gesellschaft, dann hat diese an Kraft, an Wertebewußtsein und Selbstverantwortung in einem Maße verloren, dass sie sich wohl gegen solch schicksalhafte Entwicklungen nicht mehr zu wehren vermag und dem Untergang geweiht ist – sehenden Auges und mit fliegenden Fahnen…

Lisa, die Blattlaus

PS: Die von der Bundespolizei bekannt gegebenen Zahlen betreffen nur die registrierten Flüchtlinge. An Landstraßen von Österreich nach Bayern finden keine Grenzkontrollen statt. Die Flüchtlinge, die diese Wege benutzen, kommen ungeprüft und unregistriert ins Land. Keiner kennt ihre Anzahl, ihre Namen, ihren künftigen Aufenthaltsort, ihre Absicht und ihre eventuellen ansteckenden Krankheiten.