ASYLBEWERBER: MEHRFACHE GRUPPENVERGEWALTIGUNG VON ZWEI 14- UND 15JäHRIGEN MäDCHEN

Beitraege

Zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren sind in Friedlingen Opfer einer Vergewaltigung geworden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen vier junge Männer aus Syrien, von denen sich drei in Untersuchungshaft befinden. Nach dem vierten wird gefahndet. Die Tat ereignete sich bereits am Silvesterabend. Dass die Öffentlichkeit erst am Donnerstag mit sieben Tagen Verzögerung unterrichtet wurde, begründet die Staatsanwaltschaft mit der besonderen Schutzwürdigkeit der minderjährigen Mädchen.

Wie aus einer am Donnerstagvormittag veröffentlichten, gemeinsamen Erklärung von Staatsanwaltschaft Lörrach und Polizeipräsidium Freiburg hervorgeht, werden vier syrische Staatsbürger im Alter zwischen 14 und 21 Jahren beschuldigt, zwei 14- und 15-jährige Mädchen mehrfach vergewaltigt zu haben.

Kommentar: Selten ein Schaden, wo nicht auch ein Nutzen dabei ist, sagt der Volksmund. So schlimm wie es ist, haben die Vorfälle von Köln und anderswo die hohe kriminelle Energie, die der Flüchtlingszustrom mit sich brachte, in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt.
Was aber die meisten Berichterstatter außer Acht lassen ist, dass es neben der “Gruppentherapie”, die dem weiblichen Geschlecht durch unsere geflüchteten Neubürger an Sylvester zuteil wurde, während des ganzen Jahres auch “Einzeltherapie” gibt. Der Karneval wird mit vielen Hundertschaften Bereitsschaftspolizei geschützt werden. Vor den Einzeltherapien unter der Zeit kann die Polizei niemanden schützen. Sie kann nur nachher die Anzeige aufnehmen.