KüNFTIG VORSICHTSHALBER MIT KOPFTUCH?

Allgemein Beitraege
Share Button

Diese Zeilen hat uns Julia (weitere Daten liegen hier vor) geschickt. Sie kennt Land und Leute in Nahen Osten:

Was ist das noch für ein Leben in Deutschland? Noch nie hatte ich Angst nachts alleine nach Hause zu gehen – jetzt – begleitet mich die Angst sogar am hellen Tag. Christkindlmarkt, Konzert oder sogar am Bahnhof frage ich mich, komme ich wieder heil nach Hause. Was tun Nordafrikaner überhaupt bei uns? Es sind nach wie vor Urlaubsländer, außer Lybien. Weshalb dürfen die sich bei uns aufhalten und bekommen ein Taschengeld in einer Höhe, wofür sie in ihren Heimatländern einen ganzen Monat schwer arbeiten müssten? Sollen wir die Abnehmer für ihre “Massenware Kind“ sein, mit denen sie nichts anzufangen wissen, damit sich die Männer weiter vergnügen können? Jeder weiss doch, wie es in diesen Familien zu geht. Wo die Frau jederzeit dem Mann zur Verfügung zu stehen hat. Der Islam ist absolut patriarchisch ausgelegt. Ich fragte vor längerer Zeit eine Türkin, die in Deutschland lebt, warum sie in der Türkei ein Kopftuch trägt. Ihre Antwort war: „Nicht aus religiösen Gründen, sondern als Schutz vor den Männern“ . Auch fragte ich, warum jedes Haus diese hohen Mauern zur Strasse hin hat und warum sie im Haus ohne Kopftuch geht, wenn sie aber nur schnell den Müll über die Strasse trägt, sich verhüllt – Antwort: „Als Schutz vor den Männern!“ Nicht nur in der Türkei, auch in anderen arabischen Ländern habe ich diese Frage gestellt, und bekam jedes mal die gleiche Antwort. ALS SCHUTZ VOR DEN MÄNNERN!!!! In Marokko ist es einem Mann sogar erlaubt der Frau einen Finger abzuschneiden, wenn sie ihm nicht gehorcht. Und das vor der ganzen Familie, die sehen zu und keiner sagt etwas!!!! Darüber gab es – als wir uns noch auf die Wahrheit in unseren Medien verlassen konnten – eine Fernsehdoku. Wie schon gesagt, gut 80% der jungen muslimischen Männer haben so gut wie keinen Bildungsstand und sind in einer Kultur aufgewachsen, die wir als Alptraum bezeichnen würden. Bei denen ist es aber die Normalität. Die können mit ihrer kulturellen und geistigen Unreife gar nicht verstehen, wie die Dinge bei uns gehandhabt werden. Die sind nicht integrierbar und werden sich nehmen, was sie für ihr Überleben brauchen.
Blauäugig wer glaubt, die Dinge werden sich bessern. All die Frauen von den Silvesterübergriffen, können sich recht herzlich bei Frau Dr. Merkel bedanken. Manchmal im Bett denke ich, vielleicht habe ich geträumt und nicht mitbekommen, dass die ganze Situation in unserem Land so gewollt ist. Vielleicht hat unsere Kanzlerin heimlich konvertiert während ich schlief. Wenn es so wäre, dann möchte ich lieber weiterträumen, denn vielleicht müsste ich beim Aufwachen feststellen, das nun auch noch die Scharia geltendes Gesetz ist!!!!!!
Armes Deutschland, was hinterlassen wir unseren Kindern !

Julia.


 

Kommentar:
Es kann davon ausgegangen werden, dass für einen guten Teil der muslimischen Neuankömmlinge bei einer Frau das Fehlen eines Kopftuches, sowie moderne westliche Kleidung gleichbedeutend ist mit einem Schild vor dem Kopf auf dem steht:

“Fick mich, ich bin eine Schlampe und habs dringend nötig”.

Kopftuch und anderweitig gut vermummt signalisiert hingegen: Finger weg.
Wie lange wird es wohl noch dauern, bis deutsche Frauen ein Kopftuch aufsetzen, wenn sie an bestimmte Orte müssen, wo sich viele von unseren Neubürgern aufhalten?