UNSER LAND WIRD SICH VERäNDERN

Blattlaus
Share Button

Diese Floskel konnte man im vergangenen Jahr immer wieder aus dem Munde von verschiedenen Politikern hören, wobei die einen positive Auswirkungen von der Flüchtlingswelle erwarteten und die anderen Angst und Sorge umtrieb.

Aber wer hätte gedacht, dass die Skeptiker so schnell recht bekommen würden. Da wird an manchen Grenzübergängen sehr zum Leidwesen der Autofahrer und Berufspendler wieder kontrolliert mit der Folge ständiger Staus. Da werden vielerorts Frauen belästigt und bedroht, weswegen manche veraengstigt oeffentliche Plätze meiden und Pfefferspray bei sich tragen.

Da entsteht in Düsseldorf ein Ortsteil namens “Klein Marrakesch”, weil dort die zugewanderten Marokkaner das oeffentliche Leben dominieren. Ein Landrat fährt in seiner Verzweiflung mit 31 Flüchtlingen nach Berlin und erreicht ausser einem Medienspektal nichts. Der Regierungspräsident Niederbayerns erklärt, dass die Rückführung abgelehnter Asylbewerber sehr schwierig sei und appelliert deshalb an die Integrationsbereitschaft der Bevölkerung.

Und der Finanzminister denkt zur Finanzierung der enormen Fluechtlingskosten offen über eine Erhöhung der Mineralölsteuer nach.

Alles Entwicklungen, die viele befürchtet, aber nicht so schnell erwartet haben und sie könnten erst der Anfang von weiteren Zumutungen sein. Womit haben wir das alles verdient?

 

Lisa, die Blattlaus