FLüCHTLINGE ZIEHEN SPUR DER VERWüSTUNG DURCH LABERWEINTING

Beitraege
Share Button
Flüchtlinge haben in Laberweinting (Landkreis Straubing-Bogen) im Bereich des Ortskerns von Laberweinting insgesamt sechs Pkw mutwillig und erheblich beschädigt.

Start der Aktion war in der Straubinger Straße. Dort rissen die Täter an vier Fahrzeugen einer karitativen Einrichtung mit massiver Gewaltanwendung die Scheibenwischer samt Gestänge heraus.

Das Motiv war Wut auf die Einrichtung, weil diese zwar viele Autos habe, aber den Flüchtlingen nicht helfen würde.

Als nächstes war das Fahrzeug eines Geiselhöringers dran, das kurz vor dem Bahnhof in Laberweinting stand. Die Täter rissen auch hier einen Scheibenwischer samt Gestänge heraus. Der Grund: Einfach so.

Die Beschädigung des nächsten PKW hatte einen “triftigen Grund”. Die Täter vermuteten, dass dieses Fahrzeug einem Palästinenser gehört, mit dem sie in der Asylunterkunft ständig Streit haben.

Deshalb wurden hier die Front- und Heckscheibe mit einer Betonplatte eingeschlagen. Das dumme war nur, sie hatten das falsche Auto erwischt. Der PKW gehörte gar nicht dem Palästinenser.

Der Sachschaden soll sich nach Polizeiangaben auf 5.000 Euro belaufen.

AutoLaberweinting

Kommentar: Und jetzt raten Sie mal, liebe Leser, wer das bezahlt. Keine Ahnung, wie die Fahrzeughalter versichert waren, aber eines steht fest: Die Flüchtlinge werden es nicht zahlen.