GLOBUS NEUTRAUBLING: GELEITSCHUTZ ZUM PARKPLATZ WG. FLüCHTLINGEN

Beitraege
Share Button

Das ehemalige Betriebsgebäude eines Maschinenbauers in Neutraubling ist jetzt das  vorläufige Zuhause für 200 Flüchtlinge. In diesem Erstaufnahmelager bleiben sie, bis sie auf Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland weiterverteilt werden.

Ganz in der Nähe befindet sich der Mitarbeiterparkplatz des Globus Marktes. Aufgrund der  Vorfälle in der Sylvesternacht in Köln, aber auch durch die zahlreichen Einzelfälle von sexuellen Nötigungen, Diebstahl, Raub und Körperverletzungen mit Flüchtlingen als Tatverdächtige, hat das Sicherheitsgefühl der einheimischen Bevölkerung stark gelitten.

Kein Wunder, dass insbesondere die weiblichen Beschäftigten der Firma Globus ein ungutes Gefühl beschleicht, wenn Sie nach Arbeitsende in der Dunkelheit zu dem etwas weiter entfernten Mitarbeiterparkplatz in unmittelbarer Nähe der Erstaufnahmeeinrichtung gehen müssen.

Da in den Aufenthalts- und Umkleideräumen der Beschäftigten dieses Thema heftig diskutiert wurde, hat die Firmenleitung den Ängsten der Belegschaft Rechnung getragen. Es wurde ein Wachdienst engagiert, der auf Wunsch die Beschäftigten bis zum geparkten Fahrzeug begleitet.

Kommentar: Es ist eine Schande, dass wir eine Kanzlerin haben, die es innerhalb weniger Monate geschafft hat, das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung nachhaltig zu ruinieren.  Legale Waffen gehen weg wie warme Semmeln, Pfeffersprays sind ausverkauft und  ehrliche Menschen trauen sich nach Arbeitsende in der Dunkelheit nicht mehr alleine zu ihren geparkten Autos zu gehen. Und das aus gutem Grund, wie die sich häufenden Angriffe und Straftaten durch Flüchtlinge zeigen. Soll das jetzt so bleiben, oder gar noch schlimmer werden? Es ist zu befürchten!