Featured Video Play Icon
Beitraege
Share Button

Über 400 Menschen kamen am Samstag, den 14.05.2016 Landau an der Isar gekommen, um die AfD Vorsitzende Frauke Petry zu sehen und zu hören. Nach den Vorreden von Stephan Protschka und Katrin Ebner-Steiner überraschte Frau Petry zunächst mit der Verlesung eines kleinen Zettels, den Unbekannte im Foyer der Stadthalle ausgelegt hatten. Er war mit einem AfD-Logo versehen und enthielt sinngemäß die Aussagen „wenn Sie die Frauen wieder zurück an den Herd schicken möchten, gegen Unweltschutz sind und ausänderfeindlich, rassistisch und homophob sind, dann sind Sie bei uns richtig“.

Petry forderte die Urheber auf, zum Podium zu kommen und Stellung zu nehmen. Tatsächlich kamen, nach einigem Zögern, einige sehr junge Menschen nach vorne. Das war zwar mutig, aber sie konnten keine Argumente für ihre Behauptungen liefern.

Eine junge Abiturientin, die nach eigener Aussage in Chemie ihr Abitur abgelegt hatte, blamierte sich mit falschen und ungenügenden Kenntnissen zum CO2. In der Heimatzeitung der Landauer liest sich das aus Sicht der Redakteurin wie folgt:

http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/2074438_Petry-in-Niederbayern-Landauer-Schueler-bieten-AfD-Chefin-die-Stirn.html

Wer zwischen den Zeilen lesen kann, weiß aber, was es bedeutet, wenn da steht: Nach anfänglichem Zögern fielen sie der Politikerin beherzt ins Wort – und gaben schließlich das Mikro nicht mehr aus der Hand. Anderen nicht zuhören, nicht ausreden lassen und sich nicht an Regeln halten wollen.

Kommentar: Es ist eine Augenweide, wie die jungen linken Klugscheißer von Frauke Petry nett aber bestimmt zerlegt werden. Man sollte halt auch Argumente haben und nicht nur Parolen nachplappern. Aber genau das ist ja das Leiden der linken Gutmenschen…

Die Szene mit den Jugendlichen kommt gleich am Anfang der Videoaufnahme, Sie müssen also den Clip nicht in voller Länge ansehen.