INTEGRATIONSBEAUFTRAGTE FORDERT LEGALISIERUNG VON KINDEREHEN/SEX MIT KINDERN

Beitraege

In der Debatte um den Umgang mit Kinderehen in Deutschland hat der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, die sofortige Entlassung der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Aydan Özoguz, gefordert.

aydanoezoguz

Anscheinend hat die gute Frau die Türkei im Blick, wo  das Verfassungsgerichts am 13. Juli beschlossen hatte, dass in Ausnahmefällen sogar 12jährige Mädchen verheiratet werden dürfen. Notwendig ist ein Gerichtsbeschluß, in der Praxis erledigt das jedoch auf dem Dorf der Imam.

Noch dazu will Özoguz nun auch noch Scharia – Gerichte in Deutschland einführen. Gehts noch? Sind wir jetzt im falschen Film???

Merke: Das fordert die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, die aus CDU, CSU und SPD besteht. Bitte diese Parteien für die nächsten Wahlen zusammen mit Grünen und Linken auf die Liste der “Nicht – Wählbaren” setzen.

Frau Özoguz ist übrigens Bundesvizevorsitzende der SPD. Das wirft die Frage auf, ob die SPD die neue Kinderschänder – Partei werden will.

Und zum neuen Grundsatzprogramm der CSU, in dem sie sich jetzt als “Partei rechts von der Mitte” platziert ist zu sagen:

“Die Schlange häutet sich, bleibt aber das selbe Biest…”

Übrigens stammt dieses Zitat von einem CSU – Mitglied, der seiner Partei mittlerweile sehr skeptisch gegenüber steht.

Doch zurück zu Aydan Özguz:

“Die Frau gehört sofort rausgeworfen. Frau Özoguz ist nicht länger tragbar. Wie kann man auch nur auf die Idee kommen, Ehen mit Kindern zu legalisieren?”, sagte der Chef der Polizeigewerkschaft der “Bild Zeitung”.

Da könne es keine Ausnahme geben: “Solche Ehen gehören ausnahmslos verboten und aufgelöst. Hier geht es um Grundsätze unserer Gesellschaft, da können wir auch keine Ehen mit Minderjährigen und Zwangsehen, die im Ausland geschlossen wurden dulden.”