DAS ZWEITE MENETEKEL

Beitraege

Me·ne·te̱·kel
Substantiv [das]

ein unheilvolles (Vor-)Zeichen; ein Warnzeichen vor Gefahren.


Es besteht kein Zweifel daran, dass die Geschehnisse der Silvesternacht in Köln 2015 ein Menetekel für die unheilvolle Zukunft unseres Landes war.

Obwohl uns die Silvesternacht 2016 erst noch bevorsteht, ist sie jetzt schon ein zweites Menetekel. Warum? Betrachten wir uns einmal diese Grafik:

Mit diesem Aufgebot an Sicherheitskräften wird an Silvester 2016 die Domplatte zu Köln eher einem Heerlager gleichen, als einer Partymeile. Es kann als gesichert gelten, dass in anderen Großstädten ebensolche Maßnahmen getroffen werden.

Wer kommt da noch in Partylaune, wenn er das Gefühl hat, im Aufmarschgebiet des Rußlandfeldzugs feiern zu müssen. Es kann auch als gesichert gelten, dass viele Frauen dieses Jahr solche Menschenansammlungen meiden werden.

Soweit sind wir also jetzt schon. Soweit hat uns Fingernagel-Angie gebracht. Wie wird das in Deutschland wohl weitergehen?