DER ANSCHLAG VON BERLIN UND DIE FOLGEN

Beitraege
Share Button

Zum Zeitpunkt, als dieser Bericht erstellt wurde (02.30 Uhr deutscher Zeit) , wird das Bild allmählich klarer: Es soll sich um einen Terroranschlag handeln, der Terrorist soll als Flüchtling aus Afghanistan oder Pakistan nach Deutschland gekommen sein. Der Islamische Staat (IS) soll die Verantwortung für den Anschlag übernommen haben. Die Behörden haben die Anzahl der Opfer nach oben korrigiert: Es gab 12 Tote und mindestens 48 teilweise schwer verletzte Personen.

Sollten die Information zutreffen, dass der mutmaßliche Terrorist als Flüchtling nach Deutschland gekommen ist, trägt Merkel die politische Verantwortung. Wenn sie noch einen Funken Anstand besitzt, zieht sie ihre Kanzlerkandidatur zurück. Sie hat wahrlich schon genug Schaden angerichtet! So einer kann man nicht nochmal 4 Jahre dieses Land überlassen.

Die Flüchtlingswelle 2015 und die Destabilisierung des gesamten Nahen Ostens durch den mutmaßlich von den USA initierten “arabischen Frühling” wirken sich immer mehr auf das tägliche Leben in Deutschland aus. Da war der Silvesterabend in Köln zum Jahreswechsel 2015. Er hat dazu geführt, dass heuer in den Großstädten kein einziger Polizeibeamter mehr den Jahreswechsel bei seiner Familie verbringen dürfte.

Viele Menschen werden aus Angst vor Anschlägen und vor Überfällen die Partymeilen der Großstädte an Silvester meiden.

Von einem Insider des Donaueinkaufszentrums in Regensburg haben wir erfahren, dass viele Menschen trotz der Weihnachtszeit ihren Aufenthalt in  dem Einkaufstempel aus Angst vor Anschlägen so kurz wie möglich gestalten. In den letzten Jahren waren um diese Zeit ausgedehnte Schaufensterbummel üblich.

Und die Weihnachtsmärkte? Da waren vor dem Anschlag in Berlin da und dort schon  Zweifel laut geworden, ob man das Risiko eingehen solle oder nicht. Jetzt werden sich viele gar nicht mehr trauen, dorthin zu gehen.

Eine Aussage, die wir gehört haben: “Soll doch die Merkel hingehen und sich umbringen lassen. Ich gehe da nicht mehr hin. Und wenn die Umsätze zurückgehen, dann merken sie wenigsten, was sie angerichtet haben”.

Es heißt immer, man solle sich von Terroristen die Lebensweise nicht vorschreiben lassen und nach einem Anschlag alles genauso machen wie vorher. Sonst hätten die Terroristen einen Sieg erzielt.

Das ist eine schöne Theorie. Die Praxis wird jedoch anders aussehen. In der Praxis wird immer ein mulmiges Gefühl beim Besuch von größeren Veranstaltungen dabei sein, wenn man sie überhaupt noch aufsucht.

Jemand hat mal gesagt: In Israel möchte ich nicht leben, wo man immer und überall damit rechnen muß, von Terroristen in die Luft gesprengt oder anderweitig getötet zu werden. Jetzt wird es bei uns auch so. Vielen Dank an die USA und an deren treue Statthalterin in Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel.