DUISBURG: “SCHARIA-POLIZEI” ERMAHNT JETZT AUCH DEUTSCHE FRAUEN Treffen die Voraussagen in einem YouTube Video über die Stufen der Islamisierung zu?

Allgemein Beitraege
Share Button

Von EUGEN PRINZ | Im Jahr 2008 wurde ein Video mit dem Namen “Stoppt die Islamisierung” auf YouTube hochgeladen. Ausgehend von Zahlenmaterial aus dem Jahr 2007 versuchen die Autoren, die Stufen der Islamisierung einer Gesellschaft zu beschreiben. In dem Video wird detailliert aufgezeigt, in welcher Weise sich nach Ansicht der Verfasser ein steigender Anteil von Moslems an der Gesamtbevölkerung auf die Gesellschaft auswirkt.

Hier ein Auszug daraus:

  • Solange der Anteil der Moslems an der Bevölkerung bei 1% liegt, werden sie als friedliebende Minderheit und als Bedrohung für niemand wahrgenommen.
  • Bei 2-3% beginnen die Moslems bei anderen Minderheiten und unzufriedenen Gruppen zu missionieren.
  • Ab 5% üben Moslems einen unverhältnis großen Einfluss auf die Gesellschaft aus. Sie drängen auf die Einführung von Halal-Lebensmitteln und sichern sich so Beschäftigung in der Lebensmittelindustrie. Sie üben Druck auf Supermärkte aus, Halal-Lebensmittel ins Sortiment aufzunehmen. Ab diesem Punkt drängen sie darauf, sich selbst nach den Regeln der Scharia zu verwalten. (…)
  • Ab 10%: (…) Jede Aktion von Nichtmoslems, “die den Islam beleidigt”, führt zu Aufständen und Drohungen.

Die weiteren Prognosen in dem Video sind sehr düster und viele werden sie als hetzerisch empfinden. Berücksichtigt man jedoch das Erscheinungsdatum und vergleicht die dort geäußerten Behauptungen mit dem, was sich inzwischen in Deutschland seither getan hat, bekommt man ein wahrhaft mulmiges Gefühl.

Fakt ist, dass Moslems weltweit von allen Ethnien die geringste Integrationsbereitschaft aufweisen und im Gegenteil versuchen, die Aufnahmegesellschaft nach ihren Vorstellungen umzugestalten.

Moslem beanstandet Deutsche wegen zu kurzem Rock

Ein erschreckendes Beispiel für diese Entwicklung ist ein Vorfall, der sich am Dienstagabend gegen 20 Uhr im Rheinpark in Duisburg-Hochfeld ereignete. Eine 50-jährige Frau, die mit ihren Begleitern dort unterwegs war und einen kurzen Rock trug, wurde von einem 20-jährigen Deutschen mit türkischen Migrationshintergrund angesprochen und gefragt, warum sie ihre Beine derart präsentieren müsse.

Im Gegenzug wunderte sich anschließend die Frau zusammen mit ihren “biodeutschen” Begleitern deutlich hörbar darüber, warum Männer und Frauen in der türkisch-stämmigen Gruppe getrennt sitzen. Das passte wiederum den “Deutschen” mit den türkischen Wurzeln nicht und es kam schließlich zu einer Schlägerei, an der sechs bis acht Personen beteiligt waren. Passanten alarmierten die Polizei, der es gelang, die Auseinandersetzung zu beenden. Gegen die Beteiligten wird nun ermittelt. Es gab einige leicht Verletzte.

Islam bedeutet Unterwerfung

Dieser Vorfall wirft ein grelles Licht auf die gefährliche gesellschaftliche Entwicklung, die angesichts einer weiterhin ständig steigenden Anzahl von Moslems zu erwarten ist. Das Wort “Islam” bedeutet “Unterwerfung”. Darüber sollte sich die Aufnahmegesellschaft endlich einmal klar werden. Die Integration der in Deutschland lebenden Moslems ist weitgehend gescheitert. Sie leben neben uns, aber nicht mit uns. Und mit zunehmender Anzahl von Moslems im Land ist zu befürchten, dass sie versuchen werden, uns ihren Regeln zu unterwerfen. Sollte dieser Zeitpunkt kommen – und der Autor glaubt fest daran – dann leben sie schließlich gegen uns.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.