MYTHOS BEFRISTUNG: WIE DER STAAT AUS DEN MEISTEN FLüCHTLINGEN EINWANDERER MACHT

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge muss spätestens nach drei Jahren prüfen, ob der Fluchtgrund noch besteht. Geschieht das nicht, erhält der Flüchtling nach der Dreijahresfrist einen Rechtsanspruch auf unbefristeten Aufenthalt. Eigentlich hat der Staat sich das einmal so gedacht: FlHIER KLICKEN ZUM WEITERLESEN …