JETZT HOLEN SIE DIE FLüCHTLINGE PER CHARTERFLUG

Beitraege
Share Button

Von Mitte November an lässt die Bundesregierung jeden Monat 500 Asylbewerber aus Italien und Griechenland,

also insgesamt 1000 pro Monat mit Chartermaschinen

nach München einfliegen und zunächst für drei Tage in Erding unterbringen, von wo aus sie dann auf die Bundesländer verteilt werden.

„Unbegleitete Minderjährige reisen direkt mittels Linienflug in das aufnehmende Bundesland“, heißt es in einem Brief von Innenminister Thomas de Maiziere (CDU) an den Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer (CSU), der dem Straubinger Tagblatt  vorliegt. Die Kosten für die Flüge sollen Griechenland und Italien übernehmen. Vor dem Abflug werden die Flüchtlinge durch deutsche Behörden sicherheitsüberprüft – und zwar „vergleichbar mit den Überprüfungen im Rahmen eines Visumverfahrens.“

„Wenn wir jetzt im großen Stil Menschen einfliegen, wird das eine Sogwirkung entfalten, wie wir  sie schon einmal hatten, wie wir sie aber eigentlich nicht mehr haben wollten”, befürchtet Singhammer und meint weiter:  Da bei den  Betroffenen die Wahrscheinlichkeit groß sei, dass sie in Deutschland als Asylbewerber anerkannt werden, „stellt sich dann natürlich auch die Frage des Familiennachzuges“. Gleichzeitig warnte Singhammer davor, der Türkei die umstrittene Visafreiheit zu gewähren. Sonst könnte schon bald eine nicht kalkulierbare Zahl von Kurden nach Europa fliehen – mit guten Aussichten, als Asylbewerber anerkannt zu werden. Im sogenannten Umsiedlungsverfahren hat die Bundesregierung sich verpflichtet, 27 000 Schutzsuchende aus Italien und Griechenland aufzunehmen.

Außerdem prüft de Maiziere nach eigenen Worten noch die Aufnahme von 13 500 Flüchtlingen aus der Türkei.

Kommentar: Tja, wenn sich Dank der geschlossenen Balkanroute die Anzahl der Flüchtlinge, die neu in unser Land kommen, reduziert, dann muss man halt welche einfliegen, meint Fingernägel-Angie. Am besten noch viele unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, weil die richtig Geld kosten und nicht wenige davon tüchtigSchwierigkeiten machen. Von der Sorte  brauchen wir mehr.

In der Tat, die machen mit uns wirklich was sie wollen… Aber vielleicht sind wir auch irgendwann mal soweit, dass wir sie abwählen. Der Brexit und Trump sind gute Vorbilder! Mit beiden haben die Politbonzen nicht gerechnet.