RESCHKE IN NOT

Beitraege
Share Button

Die Fernsehjournalistin Anja Reschke leitet das Resort Innenpolitik beim Norddeutschen Rundfunk. Bei den Kritikern der Flüchtlings- und Migrationspolitik ist sie das Hassobjekt schlechthin, weil sie sich mit ihren Kommentaren bei den diversen Nachrichtensendungen zur Oberdomina bei den Durchpeitschern der Regierungspolitik gemacht hat.

Anscheinend gingen ihr die Anfeindungen auf Facebook und Co. doch ein wenig an die Nieren, oder sie hat sich einfach nur entschlossen, aus ihrer Verhasstheit Kaptial zu schlagen. In der neuen Sendung “Sag’s mir ins Gesicht” stellt sie sich via Skype den Zuschauern.

Bei einem pensionierten Polizisten und bei einem Journalistenkollegen von “der anderen Seite”, den sie nicht erkannte, gingen ihr sehr schnell die Argumente aus. Tja, so geht es den Vertreten der Lügen- und Lückenpresse, wenn sie mal was anderes machen wollen, als die Nazi – Keule zu schwingen, Tatsachen zu verdrehen und falsch zu gewichten.

 

https://youtu.be/D2txpbZ2Uwc