WAS SIE AN DER WAHLURNE BEDENKEN SOLLTEN

Beitraege
Share Button

Wie die deutsche Presseagentur (dpa) meldet, unterstützt die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel den Vorschlag, mehr Flüchtlinge als bisher geplant dauerhaft in der EU aufzunehmen. Sie zeigte sich am Freitag offen, die Zahl der europaweit zugesagten Plätze von 20 000 auf 40 000 zu verdoppeln. Das sei eine Zahl, die «eine Europäische Union mit 500 Millionen Einwohnern wohl verkraften kann», sagte Merkel nach einem Treffen mit dem Uno-Flüchtlingshochkommissar Filippo Grandi und dem Generaldirektor der Internationalen Organisation für Migration, William Lacy Swing, in Berlin.

Kommentar:
Was Angela Merkel allerdings verschweigt ist, dass sich die meisten EU – Länder inzwischen weigern, Flüchtlinge aufzunehmen. Und zwar aus dem Grund weil sie entweder jetzt schon einen zu hohen Anteil von Migranten haben oder  (wie die Visegrad – Staaten) am abschreckenden Beispiel dieser Länder sehen, wohin das führt, wenn man zu viele integrationsunwillige und -unfähige Migranten im Land hat. Denn die meisten “Flüchtlinge” sind nichts anderes als Armutsmigranten. Somit wird Deutschland diesen Zuwachs dank Merkels Gnaden wieder verkraften müssen.