BRäNDE IN ASYLBEWERBERHEIMEN – FLüCHTLINGE MEIST DIE VERURSACHER

Allgemein Beitraege

“Da solltet ihr gleich eine Feuerwache daneben hinbauen”, meinte ein altgedienter Streifenpolizist, als von einem Kommunalpolitiker einer benachbarten Gemeinde hörte, dass ein ehemaliges Altenheim nun zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut wird.

Er sollte Recht behalten. Auch in dieser Unterkunft, wie in so vielen anderen, brach ein Feuer aus, bei dem mehrere Bewohner Rauchvergiftungen erlitten.

Wer hinter solchen Taten grundsätzlich einen fremdenfeindlichen Hintergrund vermutet, der irrt sich. Man kann wohl sagen, dass es in keinen anderen Objekten so häufig brennt, wie in Flüchtlingsunterkünften. Doch in den weitaus meisten Fällen sind die Bewohner selbst die Verursacher, bzw. die Täter.

Kein Wunder, wenn z. B. der Elektroherd, der eigentlich zum Kochen da ist , als Raumheizung verwendet wird, vier rotglühende Herdplatten inklusive. Dass das die Stromrechnung in astronomische Höhen treibt – wen kümmert es, zahlen ja die Deutschen. Brandgefahr? Mir egal, ist ja nicht meine Bude. Wenn das hier abbrennt, bringen sie mich woanders unter…

Da hat sich jemand die Mühe gemacht, eine Auflistung über die Brände in den Flüchtlingsheimen zu machen, inklusive Ursache und Schuldige. Da wird einem ganz schlecht, wenn man liest, wie mit den zur Verfügung gestellten Unterkünften umgegangen wird und wes Geistes Kind die Leute sind, die zu uns ins Land kommen.

Aufstellung über Brände in Asylbewerberheimen