BEWäHRUNGSSTRAFE FüR ASYLBEWERBER MIT 7 IDENTITäTEN

Ein Sudanese hatte sich mit sieben Identitäten Sozialleistungen erschlichen. Der Richter verurteilte ihn aber nur zu einer Bewährungsstrafe. Der Verteidiger hatte argumentiert, dass der Asylbewerber nur eine „Lücke im System” nutzte. Der 25-jährige Sudanese hatte sieben falsche IdentitätenHIER KLICKEN ZUM WEITERLESEN …

FLüCHTLINGE: HEIMATURLAUB MUSS SCHON DRIN SEIN!

Mit vor Rührung erstickter Stimme werden die Gutmenschen nicht müde, uns über die Flüchtlinge zu berichten, die nur mit ihrer Kleidung am Leib und einigen Habseligkeiten dem Bombenhagel und der Verfolgung in ihren Herkunftsländern gerade noch entfliehen konnten (Anm. der Redaktion: Meist geht dHIER KLICKEN ZUM WEITERLESEN …